NSN-Wettbewerber ZTE unbeeindruckt von Spionagevorwürfen

Telekommunikationsausrüstung

Freitag, 14. Dezember 2012 10:42
ZTE

SHENZHEN (IT-Times) - Zwei Monate nachdem ein US-Komitee vor Zukäufen und Übernahmen der ZTE warnte, kündigte der Telekommunikationsausrüster nun an, weiter in den USA investieren zu wollen.

Das U.S. House of Representatives' Intelligence Committee kam vor zwei Monaten zu dem Ergebnis, dass von der ZTE Corp. (WKN: A0M4ZP) ein ernstzunehmendes Risiko für die Sicherheit der USA ausgehe. Man behauptete, dass das Expansionsvorhaben in den USA von der chinesischen Regierung unterstützt werde, während im Gegenzug sensible politische Informationen weitergeleitet werden sollten. Unbeeindruckt von diesen Anschuldigungen kündigte der weltweit fünftgrößte Telekommunikationsausrüster nun an, seine Präsenz in den USA verstärken zu wollen. Dazu werden die Chinesen rund 30 Mio. US-Dollar investieren.

Meldung gespeichert unter: ZTE

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...