NQ Mobile: Bilanzierungsfehler und verfehlte Erwartungen schrecken Investoren

Mobile Entertainment in China

Montag, 14. April 2014 14:36
NQMobile_logo.gif

(IT-Times) - NQ Mobile-Aktien gehörten Ende der Vorwoche mit einem Kurseinbruch von mehr als 20 Prozent zu den Hauptverlierern an der New Yorker Börse. Der chinesische Mobile-Spezialist NQ Mobile hatte zwar im jüngsten Quartal seinen Umsatz signifikant steigern können, insgesamt jedoch die Gewinnerwartungen der Analysten verfehlt.

Was war passiert? Das in Beijing ansässige Unternehmen erzielte im jüngsten Quartal einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 22 US-Cent je Aktie, Analysten hatten mit einem Profit von 32 US-Cent je Aktie gerechnet. Darüber hinaus musste NQ Mobile einen Bilanzierungsfehler einräumen. Dadurch, dass Aktienkompensationen in 2013 zu hoch angesetzt wurden, reduzierten sich die Allgemein- und Verwaltungskosten um 369.624 US-Dollar. Dies führte wiederum dazu, dass sich der Nettoverlust um 0,0013 Dollar pro Aktie reduzierte.

Analysten bleiben zuversichtlich
Das Analystenhaus Topeka Capital Markets bekräftigte trotz des Bilanzierungsfehlers und der eher schwachen Gewinnzahlen nochmals seine Kaufempfehlung für den Wert. Short-Seller Carson Block, der bereits im Oktober 2013 Stimmung gegen NQ Mobile (NYSE: NQ, WKN: A1JAF6) gemacht hatte, sieht sich auch nach den jüngsten Quartalszahlen bestätigt. Der Leiter von Muddy Waters bezeichnete den Großteil des Geschäfts von NQ Mobile als „fiktiv“.

Analysten wollen die Darstellungen von Muddy Waters so nicht gelten lassen. Auch Canaccord Genuity Experte T. Walkley bekräftigte nochmals seine Kaufempfehlung für NQ Mobile-Aktien, nachdem sich der Analyst im März mit dem Management von NQ Mobile getroffen hatte.

NQ Mobile verweist auf Fakten
Bei NQ Mobile selbst wehrt man sich gegen die Vorwürfe. NQ Mobile Co-CEO Omar Khan verwies darauf, dass die Zahl der registrierten Mobile-Nutzer der Mobile Security Software von NQ Mobile von 427 Millionen im Vorquartal, auf 481 Millionen im jüngsten Quartal gestiegen ist.

Der Umsatz kletterte im jüngsten Quartal um 126 Prozent auf 67,9 Mio. Dollar und fiel damit leicht höher aus als von Analysten erwartet (62,8 Mio. Dollar). Rund 136 Millionen Anwender hätten NQ Services im Monat genutzt, nach 133 Millionen im Vorquartal. Insgesamt konnte NQ Mobile in den vergangenen fünf Monaten mehr als zehn neue Partnerschaften schließen, darunter mit Industriegrößen wie Sprint, Samsung, Ubisoft, China Mobile, Huawei und Telkomsel.

Kurzportrait

NQ Mobile, vormals NetQin Mobile, wurde ursprünglich im Jahr 2005 gegründet. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Dallas/USA und Beijing/China. NQ Mobile sieht sich als Anbieter von Mobile Security Produkten und Mobile-Spiele, bietet aber auch Mobile-Services für Firmenkunden an.

NQ Mobile verzeichnet eigenen Angaben zufolge mehr als 480 Millionen registrierte Nutzer in 150 Ländern weltweit. Wichtige Produkte des Unternehmens ist die NQ Mobile Security App, die Mobile-Nutzer vor Malware schützen soll. Mit NQ Mobile Vault sollen Nutzer ihre Privatsphäre schützen können. Im Bereich Mobile Productivity bietet das Unternehmen den NQ Mobile Guard sowie den NQ Mobile Call Blocker an. Mit NQ Space stellt die Gesellschaft eine personalisierte Cloud zur Verfügung. Mit NQ Live hat das Unternehmen jüngst eine interaktive Mobile Wallpaper vorgestellt, die interaktive Inhalte auf das Smartphone bringen soll. Mit NQ Music Radar hat das Unternehmen einen Shazam-Rivalen auf den Markt gebracht.

Haupteinnahmequellen des Unternehmens sind mobile Mehrwertdienste, Mobile-Werbung und Enterprise-Services. In den vergangenen Jahren hatte sich NQ Mobile durch verschiedene Übernahmen verstärkt.

So wurde in 2009 der Mobile-Internetservice Feiliu (FL Mobile) übernommen. Dabei handelt es sich um eine Mobile-Community-Plattform in China. FL Mobile gilt in China als einer der führenden Publisher für Apples iOS-Plattform.

Im Jahr 2012 kaufte NQ Mobile 55 Prozent von Beijing NationSky Network Technology (NationSky) und übernahm die restlichen 45 Prozent im Juli 2013. Gegründet im Jahr 2005 gilt NationSky als führender Anbieter von Mobile-Services und betreut mehr als 1.250 Firmenkunden in China. Darüber hinaus erwarb NQ Mobile im August 2012 eine Beteiligung von rund 33 Prozent an Hesine Technologies International Worldwide, einer MediaTek-Tochter.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...