Novell sorgt für Enttäuschung

Freitag, 27. Mai 2005 13:04

PROVO (UTAH) - Wer den Markt enttäuscht, wird an der Börse bestraft. Dieses eiserne Gesetz bekam das US-Softwareunternehmen Novell Inc. (Nasdaq: NOVL<NOVL.NAS>, WKN: 873019<NVL.FSE>) gestern bei der Vorlage der Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2005/2006 zu spüren.

Demnach steht ein Minus von 15,7 Mio. US-Dollar oder vier Cent pro Aktie zu Buche, 300.000 Dollar mehr als im Vorjahreszeitraum. In dem Quartal, welches am 30. April endete, verbuchte Novell einen Umsatz von 297 Mio. Dollar nach 293,6 Mio. in 2004/2005.

Diese Entwicklung wurde mit Investitionen in dem Linux-Segment erklärt. Im Rahmen der Neuausrichtung setzt Novell verstärkt auf diesen Markt. So wurde in jüngster Vergangenheit das deutsche Linux-Softwareunternehmen Suse-Linux übernommen. (ndi/rem)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...