Nordex will mit Kostensenkung auf Marktveränderungen reagieren

Erneuerbare Energien: Windkraftanlagen

Dienstag, 27. Februar 2018 16:00

HAMBURG (IT-Times) - Der deutsche Windturbinenentwickler Nordex S.E. hat heute die vorläufigen Zahlen für das Gesamtjahr 2017 gemeldet und dabei erneut einen Umsatzrückgang ausgewiesen.

Nordex - Blade Produktion

Die Nordex S.E. erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 3,08 Mrd. Euro, der damit zum Vorjahr mit 3,4 Mrd. Euro weiter zurückging. Insgesamt errichteten die Hamburger 2,7 Gigawatt und erreichten damit in etwa das Vorjahresniveau.

Der Windturbinen-Hersteller erwirtschaftete im Jahr 2017 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 242 Mio. Euro (Vorjahr: 285,5 Mio. Euro).  

"Wir haben das Jahr 2017 intensiv genutzt, um uns auf die neuen Marktbedingungen einzustellen. So haben wir unsere Strukturkosten nachhaltig gesenkt und unsere neuen, deutlich effizienteren Produkte beschleunigt auf den Markt gebracht", sagt José Luis Blanco, CEO der Nordex SE.

Meldung gespeichert unter: Windkraftanlagen

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...