Norbert Westfal ist neuer Präsident des BREKO

Freitag, 28. November 2014 16:14
BREKO

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) hat einen neuen Präsidenten. Auf der heutigen Mitgliederversammlung des BREKO in Berlin wurde Norbert Westfal zum neuen Präsidenten des führenden deutschen Breitbands-Verbands gewählt. Johannes Pruchnow wurde als Vizepräsident im Amt bestätigt.

Norbert Westfal (50) ist seit Februar 2011 Geschäftsführer der EWE TEL GmbH in Oldenburg. Daneben ist der studierte Wirtschaftswissenschaftler seit April 2014 Geschäftsführer der EWE Vertrieb GmbH. In beiden Unternehmen verantwortet Norbert Westfal das kaufmännische Ressort. Als 100-prozentiges Tochterunternehmen des Multiservicedienstleisters und Energieversorgers EWE AG ist die EWE TEL GmbH eine der größten regionalen Telekommunikationsgesellschaften Deutschlands. Das Unternehmen treibt unter anderem den Breitbandausbau im Nordwesten Deutschlands voran und schließt dabei so genannte „weiße Flecken“.

„Ich freue mich, dem BREKO nach gut dreieinhalb Jahren als Vorstandsmitglied nun als Präsident vorzustehen und bedanke mich herzlich bei meinem Vorgänger Ralf Kleint“, erklärte Westfal kurz nach seiner Wahl. „Der BREKO und ich als Präsident des Verbands stehen für die Förderung von Vielfalt und Wettbewerb auf dem Telekommunikationsmarkt. Der BREKO vereint Unternehmen, die den Breitbandausbau in Deutschland in besonders engagierter Weise fördern und so maßgeblich dazu beitragen, dass Menschen und Unternehmen in Stadt und Land mit Highspeed im Internet surfen können. Dies politisch und regulatorisch aktiv mitzugestalten, wird eine zentrale Aufgabe als Präsident des BREKO sein“, unterstrich Westfal.

BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers zur Wahl von Norbert Westfal: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Präsidenten – und natürlich dem gesamten Vorstand. Norbert Westfal hat mehr als 20 Jahre Berufserfahrung auf dem Telekommunikationsmarkt und ist heute Geschäftsführer eines Mitgliedsunternehmens, das mit seiner Glasfaserausbaustrategie die Netzbetreiber des BREKO bestens repräsentiert.“

Ralf Kleint, der seit Ende 2010 Präsident des BREKO und lange Jahre Geschäftsführer des niedersächsischen Carriers htp gewesen war, hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt, da er aus dem aktiven Berufsleben ausscheidet. Dr. Stephan Albers hob in einer Laudatio das außerordentliche Engagement Ralf Kleints und dessen Verdienste um den stark gewachsenen Verband hervor: „Zur starken Positionierung des BREKO als führender deutscher Breitband-Verband hat Ralf Kleint in den vergangenen Jahren einen ganz wichtigen Beitrag geleistet.“

Neu in den BREKO-Vorstand gewählt wurden Valentina Daiber (Director Corporate Affairs bei Teléfonica Deutschland), Karsten Kluge (Geschäftsführer der Thüringer Netkom), Karsten Schmidt (Geschäftsführer der htp und Vorstandsvorsitzender der BREKO Einkaufsgemeinschaft) sowie Matthias Trunk (Geschäftsführer der Stadtwerke Neumünster). Markus Haas (Teléfonica Deutschland) scheidet aufgrund seiner neuen Tätigkeit als COO bei Teléfonica Deutschland aus dem Vorstand aus.

Neuer Schatzmeister des BREKO ist das bisherige Vorstandsmitglied Alfred Rauscher (Geschäftsführer der R-KOM). Hans-Jürgen Dargel (Prokurist bei der WOBCOM), der bisherige Amtsinhaber, bleibt weiterhin aktives Vorstandsmitglied des BREKO. Daneben wird er sich künftig verstärkt auf seine Rolle als Aufsichtsratsmitglied der BREKO Einkaufsgemeinschaft fokussieren. BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers bedankte sich bei Hans-Jürgen Dargel ausdrücklich für sein langjähriges Engagement als Schatzmeister des BREKO.

BREKO-Vizepräsident Johannes Pruchnow (Vorsitzender der Geschäftsführung bei Versatel) freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen, erweiterten Vorstand des Verbands: „Mit unseren neuen Vorstandsmitgliedern können wir das Erfahrungsspektrum noch einmal deutlich erweitern und so die Interessen unserer insgesamt 200 Mitgliedsunternehmen noch schlagkräftiger vertreten.“

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...