Nokias strategische Optionen: Sonderdividende oder Zukauf?

Netzwerkausrüstung

Mittwoch, 11. September 2013 08:22
Nokia_new.gif

ESPOO (IT-Times) - Nachdem Verkauf der Mobilfunksparte an Microsoft für 5,44 Mrd. Euro schwimmt der finnische Mobiltelefonhersteller im Geld. Industriebeobachter und Analysten zeichnen nunmehr die strategischen Optionen auf, die Nokia zur Verfügung stehen.

Die Bernstein Experten Pierre Ferragu, Jasmeet Chadha und Viral Gandhi sehen durch die Cash-Infusion mehrere Möglichkeiten für Nokia. Zum einen könnten die Finnen die gesamten Mittel in Form einer Sonderdividende und Aktienrückkäufe an die Aktionäre zurückfließen lassen. Zum anderen könnte Nokia durch eine Übernahme seine Sparte Nokia Solutions and Networks (NSN) stärken. Mögliche Übernahmekandidaten wären nach Analystenmeinung die Mobilfunksparte von Alcatel-Lucent, eine Übernahme des Netzwerkausrüsters Juniper Networks schließen die Analysten dagegen aus. Eine Übernahme dürfte die Finnen wohl 3,6 Mrd. Euro kosten, um hinter Ericsson zum zweitgrößten Player aufzusteigen. Am wahrscheinlichsten sehen die Analysten aber eine Sonderdividende, wie ValueWalk berichtet. (ami)

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...