Nokia will Mapping-Dienst HERE offenbar verkaufen

Kartendienst

Montag, 13. April 2015 10:34
Nokia

ESPOO (IT-TIMES) - Genug von seiner Kartensoftware-Spare HERE scheint der finnische Telekommunikationsausrüster Nokia zu haben: Ab sofort werden offenbar potenzielle Käufer für die Navigationssoftware-Sparte gesucht.

Der geplante Verkauf könnte nicht nur zu einer verstärkten Ausrichtung auf das Netzwerkgeschäft, sondern zudem zu einem besseren Schuldenrating führen, wie Reuters berichtet. Der Wert des Kartendienstes wird auf rund 2,0 Mrd. Euro taxiert und hat damit offenbar deutlich an Wert verloren: Beim Kauf des Dienstes vom Kartenanbieter Navteq im Jahre 2008 hatten die Finnen noch 8,1 Mrd. US-Dollar bezahlt.

Meldung gespeichert unter: Mapping

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...