Nokia will BlackBerry-Verkauf in den USA verbieten lassen

Smartphones

Mittwoch, 28. November 2012 15:35
Nokia_new.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Der finnische Mobiltelefonkonzern Nokia will nahezu sämtliche neuen BlackBerry-Produkte des kanadischen Herstellers Research In Motion (RIM) in den USA verbieten lassen, wie die Computerworld berichtet.

Nokia wirft dem kanadischen Hersteller eine Patentverletzung im Zusammenhang mit WLAN-Techniken vor. Laut Nokia (WKN: 870737) darf RIM keine Produkte fertigen oder verkaufen, die mit dem WLAN-Standard kompatibel sind, ohne an Nokia Lizenzgebühren abzutreten. Betroffen davon sind alle neueren WLAN- bzw. WiFi-fähigen BlackBerry-Modelle von Research In Motion.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...