Nokia will 1000 Stellen streichen

Donnerstag, 28. Juni 2001 09:52

Nokia Corp. (NYSE: NOK<NOK.NYS>, WKN: 870737<NOK.FSE>): Der finnische Telekommunikationsausrüster Nokia gab am Donnerstag bekannt, dass man zur Steigerung der Effizienz und Profitabilität bis zu 1.000 Stellen in der Netzwerksparte abbauen wird. Die Unternehmenseinheit "Netzwerke" ist im Konzern für ca. 25 Prozent der Umsätze verantwortlich. Bis vor kurzem sollte nach Unternehmensangaben die Sparte im nächsten Jahr deutlich schneller als der Markt wachsen. Diese Prognose wurde jedoch gesenkt, so dass Nokia nur noch mit einem Wachstum rechnet, dass der Entwicklung des Marktes entspricht.

Der Stellenabbau muss zudem vor dem Hintergrund der vor zwei Wochen veröffentlichten Gewinn- und Umsatzwarnung des Gesamtkonzerns betrachtet werden. Im zweiten Quartal wird der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um weniger als 10 Prozent steigen. Der Gewinn je Aktie wird zwischen 0,15 Euro und 0,17 Euro liegen, zuvor hatte man mit einem Gewinn von 0,20 Euro gerechnet. Im 2. Quartal kommen zudem einmalige Kosten in Höhe von 190 Mio. Euro durch die Umstrukturierung der Handyproduktion in Deutschland und den USA auf das Unternehmen zu.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...