Nokia: Vertragsschluss mit Qualcomm und Broadcom

Dienstag, 17. Februar 2009 12:40
Nokia.gif

ESPOO - Für den finnischen Mobiltelefonhersteller Nokia Oyi (WKN: 870737) gab es heute gleich zwei positive Nachrichten aus den USA. Zum einen werde Nokia zusammen mit Qualcomm Inc. erweiterte mobile Mehrwertdienste entwickeln. Zum anderen wählt Nokia den US-Chiphersteller Broadcom Corp. als Anbieter für die neuen 3G Chipsätze.

Nokia und Qualcomm gaben heute bekannt, dass die beiden Unternehmen gemeinsam an der Entwicklung von neuen UMTS Anwendungen arbeiten würden, insbesondere für den Bereich Nordamerika. Die Dienste sollen auf der S6 Software und Symbian OS Software basieren und mit Qualcomms integrierten Chipsätze kombiniert werden. Die ersten Anwendungen würden Mitte 2010 eingesetzt werden und kompatibel mit der bevorstehenden Symbian Foundation Plattform sein.

Nokia wählte zudem den US-Mobilfunkchiphersteller Broadcom Corp. als neuen Ausrüster für 3G Chipsätze aus und erweitert damit die bereits existierende 2G Basisband Beziehung. Die beiden Unternehmen werden hinsichtlich technologischer Entwicklungen zusammenarbeiten, darunter auch die Modem Technologie von Nokia. Beide Unternehmen zeigten sich mit dem Vertragsschluss zufrieden.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...