Nokia: Verkauf von indischem Problemwerk an HTC nicht geplant

Smartphones

Donnerstag, 24. April 2014 10:38
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia wird den Standort im indischen Chennai offenbar vorerst behalten. Smartphone-Hersteller HTC wies nun Gerüchte zurück, nach denen eine Übernahme des Werks für die Südkoreaner in Frage käme.

Offiziell steht der Produktionsstandort von Nokia in Chennai, Indien, noch nicht zum Verkauf. Gerüchten zufolge soll aber HTC bereits mit einer Übernahme des Werks geliebäugelt haben. Diese Meldungen wies der südkoreanische Smartphone-Bauer nun zurück, wie die Economic Times wissen will. Man sei zwar stets auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten und vielversprechenden Unternehmen, eine Übernahme des Nokia-Werks sei allerdings noch nicht konkret zur Sprache gekommen, so HTC.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...