Nokia: Umsatzrückgang und rote Zahlen dank Handy-Sparte

Donnerstag, 15. Oktober 2009 12:55
Nokia.gif

ESPOO (IT-Times) - Die finnische Nokia Oyj (WKN: 870737) präsentierte heute die Ergebnisse des dritten Quartals 2009. Umsatz und Ergebnis litten unter dem Mobiltelefongeschäft und unter Nokia Siemens Networks.

Nokia musste im dritten Quartal 2009 einen Umsatzrückgang hinnehmen. Nach 12,23 Mrd. Euro im 2008 wurden nun noch 9,81 Mrd. Euro erzielt. Davon entfielen 6,91 Mrd. Euro auf die Sparte Devices and Services, weitere 166 Mio. Euro wurden durch Navteq umgesetzt. Im Vorjahr lagen diese Kennzahlen bei 8,6 Mrd. bzw. bei 157 Mio. Euro. Nokia Siemens Networks trug 2,76 Mrd. Euro zum Umsatz bei (2008: 3,5 Mrd. Euro).

Nokia meldete einen Bruttogewinn von 3,06 Mrd. Euro nach 4,35 Mrd. Euro im Vorjahresquartal. Das operative Ergebnis rutschte allerdings mit minus 426 Mio. Euro in die roten Zahlen (2008: plus 1,46 Mrd. Euro). Auch beim Nettoergebnis sah Nokia rot: Aus plus 1,05 Mrd. Euro in 2008 wurden nun minus 913 Mio. Euro. Entsprechend verringerte sich auch das Ergebnis je Aktie von plus 29 Cent auf minus 15 Cent.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...