Nokia: Smartphone-Preise fallen dramatisch schnell

Windows Phone Smartphones

Freitag, 19. Juli 2013 08:09
Nokia_new.gif

ESPOO (IT-Times) - Der finnische Mobiltelefonhersteller Nokia hat am Vortag zwar die Markterwartungen der Analysten dank seiner Netzwerk-Einheit übertreffen können, jedoch enttäuschte Nokia beim Smartphone-Absatz.

So konnte Nokia im jüngsten Quartal gerade einmal 7,4 Millionen Smartphones verkaufen, etwa 700.000 weniger Geräte als Analysen im Schnitt erwartet hatten. Die durchschnittlichen Verkaufspreise brachen dabei dramatisch von 191 Euro auf 157 Euro in nur drei Monaten ein, so der Branchendienst BGR mit Verweis auf die Nokia-Zahlen. Damit scheint klar, dass die Nachfrage sich vom Lumia 920 auf das günstigere Lumia 520 hinbewegt. Daneben konnte Nokia im jüngsten Quartal 53,7 Millionen Feature Phones verkaufen. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Nokia und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...