Nokia setzt auf Low-end Mobiltelefon

Donnerstag, 29. September 2011 18:48
Nokia

SPOO (IT-Times) - Nokia will sich stärker auf den Software-Ausbau ihrer Low-End-Mobiltelefone fokussieren, wie das Wallstreet Journal heute berichtete. Die finnische Nokia Oyj (WKN: 870737), die Ambitionen zur Entwicklung eines High-End-Systems über Bord geworfen hatte, entwickelt nun eine Linux-Plattform, die auf dem Systemcode Meltemi basiert. Das Projekt soll von Nokias Vizepräsidentin Mary McDowell geleitet werden.

Erst am Morgen hatte das Unternehmen angekündigt, bis zu 2.200 Stellen allein bei der Mobiltelefon-Fertigung im rumänischen Cluj abzubauen. Mit den geplanten Maßnahmen zum Personalabbau reagiert Nokia auf die in jüngerer Zeit drastisch gesunkenen Absatzzahlen. Der finnische Hersteller von Mobiltelefonen hatte den rechtzeitigen Einstieg in den Wachstumsmarkt für Smartphones verpasst und sich vor allem von Apples iPhone und dem Galaxy von Samsung riesige Marktanteile abnehmen lassen. Mit dem Abbau von Arbeitsplätzen passt Nokia nun die Kapazitäten der gesunkenen Nachfrage nach Produkten des Hauses an. (cka/rem)  

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...