Nokia schluckt Musik-Händler Loudeye

Dienstag, 8. August 2006 00:00

HELSINKI - Der weltgrößte Mobiltelefonhersteller Nokia (NYSE: NOK<NOK.NYS>, WKN: 870737<NOA3.FSE>) verstärkt sich im Musik-Geschäft und kauft den amerikanischen Online-Musikdistributor Loudeye Corp (WKN: A0J2MS<LY5A.FSE>) für rund 60 Mio. US-Dollar. Damit zahlt Nokia einen deutlichen Aufpreis gegenüber der letzten Notierung von Loudeye-Aktien an der New Yorker Nasdaq. Zuletzt wurden Loudeye-Papiere bei 1,77 Dollar gehandelt und damit mit rund 23,5 Mio. Dollar an der Börse bewertet.

Mit der Übernahme von Loudeye will Nokia seine Marktstellung im wachsenden Markt für mobile Musik-Downloads stärken. „Durch die Übernahme von Loudeye kann Nokia seinen Konsumenten ein wettbewerbsfähiges Angebot unterbreiten, darunter Geräte, Anwendungen und die Möglichkeit digitale Musik zu beziehen“, erklärt das finnische Unternehmen.

Die in Seattle ansässige Loudeye beschäftigte zuletzt 130 Mitarbeiter und setzte im vergangenen Jahr rund 20,3 Mio. Dollar um. Allerdings schrieb das Unternehmen, zu dessen Kunden unter anderem der Musik-Sender MTV, Microsofts MSN und Coca-Cola Cup zählen, rote Zahlen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...