Nokia schließt Joint Venture mit Infracapital für EU High-Speed Glasfasernetz in ländlichen Regionen Polens

Breitbandausbau EU

Donnerstag, 22. Juni 2017 14:38

ESPOO/FINNLAND (IT-Times) - Der finnische Telekommunikationsausrüster Nokia gründet zusammen mit Infracapital ein Gemeinschaftsunternehmen für Breitbanddienste in ländlichen Regionen von Polen.

Nokia Security Center Berlin Germany

Das Joint Venture soll zukünftig Gigabit Passive Optical Network (GPON) Glasfasernetze designen, liefern und betreiben. Insgesamt sollen damit 400.000 Haushalte und 2.500 Schulen in 13 Regionen in Zentral- und Nordpolen bedient werden.

Das Netz soll 100 Megabit pro Sekunde an Datengeschwindigkeit ermöglichen und ist für die Regionen Lodzkie, Swietokrzyskie, Kujawsko-Pomorskie und Warminsko-Mazurskie gedacht.

Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetze erlauben unter anderem das Angebot von Triple-Play Services wie zum Beispiel HD Video Streaming, 4K TV und Real-Time Gaming.

Das Projekt ist Teil des Digital Poland Programms von 2014 bis 2020, das zum Teil von der EU unter der Digital Agenda 2020 Initiative finanziert wird. Veranschlagt werden für dieses Projekt rund 300 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Glasfaser

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...