Nokia schließt Chennai-Fabrik - 8.000 Mitarbeiter verlieren ihren Job

Smartphone-Produktion

Freitag, 31. Oktober 2014 10:20
Nokia

CHENNAI/ ESPOO (IT-Times) - Nun ist es offiziell: Nach langwierigen Streitigkeiten um die Smartphone-Fertigungsstätte im indischen Chennai schließt Nokia die Fabrik.

Wie der indische Premierminister Narendra Modi bestätigte, wird die umstrittene Smartphone-Fertigungsstätte in Chennai nicht weitergeführt. Bereits Anfang Oktober dieses Jahres hatte Nokia große Teile der Produktion eingestellt, es kam zu Massenentlassungen. Nach der endgültigen Schließung verlieren weitere 8.000 Menschen ihre Arbeit. Wegen eines Steuerstreits hatte die indische Regierung Nokias Assets eingefroren und so einen Verkauf der Fabrik nicht zugelassen. Im April dieses Jahres hatte Nokia die Smartphone-Sparte an Microsoft verkauft.

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...