Nokia schickt Mitarbeiter in Indien in den Vorruhestand

Smartphones

Montag, 14. April 2014 16:58
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia hat ein Vorruhestandspaket für die Angestellten im indischen Werk Chennai aufgelegt. Der finnische Smartphone-Produzent wagt diesen Schritt inmitten eines Steuerstreits.

Derzeit überprüft Nokia nach eigener Aussage die Berechenbarkeit und Stabilität des ordnungspolitischen Umfelds aller Länder, in denen das Unternehmen tätig ist. Im Rahmen dieser Überprüfung wurde das Programm VRS "Voluntary Retirement Scheme" aufgelegt, das Vorruhestandsregelungen für Mitarbeiter umfasst. Mitarbeitern im indischen Werk Chennai, das mit 6.600 Angestellten das größte Nokia-Werk weltweit ist, wurden bereits Vorruhestandsangebote gemacht.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...