Nokia plant die „programmierbare Welt“

Nokia sieht im Internet-of-Things-Markt große Chancen

Mittwoch, 4. März 2015 17:24
Nokia

BARCELONA (IT-Times) - Der finnische Netzwerkausrüster Nokia sieht sich nach dem Verkauf seiner Mobilfunksparte an Microsoft gut aufgestellt. Nokia CEO Rajeev Suri hat die Strategie für die kommende Zukunft von Nokia näher präzisiert.

Im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) präsentierte Nokia CEO Rajeev Suri die Pläne für Nokias Zukunft. Das Unternehmen will eine „programmierbare Welt“ schaffen, in der Menschen mit Geräten verbunden sind (Internet of Things), wie das PC Magazine berichtet. Software soll dabei alle Verbindungen „zusammenhalten“. Bei Nokia sieht man eine Welt, in der alle Menschen mit Milliarden von Geräten verbunden sind. Bis zum Jahr 2025 soll es bis zu 50 Milliarden mit dem Internet verbundene Geräte geben, schätzt Nokia-Chef Suri.

Meldung gespeichert unter: Internet of Things (IoT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...