Nokia: Nur geringe Nachfrage nach 3G-Handys

Montag, 16. Juni 2003 11:41

Nokia Corp (WKN: 870737<NOA3.FSE>): Der weltweit größte Hersteller von Handys, Nokia, sieht zur Zeit nur eine geringe Nachfrage nach Handys der dritten Generation, hierzulande unter dem Namen „UMTS“ bekannt. Große Absatz-Volumina werden bei Nokia erst für das zweite Halbjahr 2004 erwartet.

Nokia hat in der letzten Woche damit begonnen das erste 3G-Handy, das 6650, an Händler und Netzbetreiber auszuliefern. Allerdings gibt es kritische Stimmen, die verlangen, dass die Handys der dritten Mobilfunkgeneration nicht in die Läden gebracht werden sollten, da diese noch unzuverlässig und teuer seien. (aet)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...