Nokia nimmt nach Indien und China Afrika ins Visier

Value Added Services

Mittwoch, 3. April 2013 11:50
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia hat eine Kooperation mit dem Telekommunikationskonzern Bharti Airtel geschlossen. So kann der finnische Smartphone-Hersteller seine Value Added Services in Afrika anbieten.

Der indische Telekommunikationskonzern Bharti Airtel ist über den Mobilfunknetzbetreiber Airtel im afrikanischen Markt aktiv. Durch die Kooperation mit Airtel kann Nokia in Zukunft Nokia Life und den Nokia Xpress Browser auf dem afrikanischen Kontinent anbieten. Nokia Life ist ein SMS-Service für Entwicklungs- und Schwellenländer, mit dem Informationen über Bildung, Landwirtschaft, Gesundheitswesen, Lebensunterhalt und Religion abgerufen werden können. Seitdem der Service in Indien gestartet ist, nutzen ihn 95 Millionen Kunden in 18 Ländern. Nokias Xpress Browser komprimiert Daten aus dem Internet, um die Download-Geschwindigkeit zu beschleunigen und soll damit neben den Netzen die Rechnung der Nutzer schonen. Beide Technologien haben laut Airtel ein großes Potenzial in Afrika, nachdem in einigen Schwellenländern schon große Erfolge erzielt wurden. Zunächst sollen die Services in Nigeria und Kenia verfügbar sein.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...