Nokia meldet Gewinnrückgang – weitere Aktienrückkäufe geplant

Donnerstag, 27. Januar 2005 14:49

HELSINKI - Der weltweit führende Mobilfunk-Hersteller Nokia (NYSE: NOK<NOK.NYS>, WKN: 870737<NOA3.FSE>) muss zwar im vergangenen vierten Quartal einen Gewinnrückgang um 13 Prozent hinnehmen, gleichzeitig meldet das Unternehmen aber einen Umsatzanstieg auf 9,06 Mrd. Euro (11,78 Mrd. US-Dollar), ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Nettogewinn fiel hingegen auf 1,02 Mrd. Euro oder auf 23 Euro-Cent je Aktie, nach einem Plus von 1,17 Mrd. Euro im Jahr vorher. Damit fiel der Gewinnrückgang geringer aus, als von Analysten erwartet. Insgesamt konnte Nokia nach eigenen Angaben nach 66,1 Mio. Handys im vierten Quartal absetzen, ein Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Demnach kletterte der weltweite Marktanteil des finnischen Mobilfunkriesen wieder auf 34 Prozent, nachdem Nokia im vergangenen Jahr Marktanteile einbüßte.

Auf Jahressicht meldet Nokia einen Umsatzrückgang auf 29,27 Mrd. Euro, ein Minus von einem Prozent gegenüber 2004. Der Nettogewinn sank auf 3,2 Mrd. Euro bzw. 70 Euro-Cent je Aktie, nach einem Plus von 3,6 Mrd. Euro im Jahr vorher. Im vergangenen Jahr konnte Nokia 208 Mio. Handys absetzen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...