Nokia - Investmentbanken stocken Nokia-Anteile deutlich auf

Handys & Smartphones

Montag, 26. November 2012 08:21
Nokia_new.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia stand zuletzt schwer unter Druck, dennoch steigt offenbar die Zuversicht in den Investmentbanken, dass die Finnen die Trendwende tatsächlich schaffen können.

Bei Seeking Alpha heißt es, dass zum Beispiel das US-Brokerhaus Goldman Sachs die Anzahl seiner Nokia-Aktien von 61 Millionen auf 116 Millionen im letzten Quartal aufgestockt hat, ein Zuwachs von 90 Prozent. Die Londoner Barclays erhöhte seine Nokia-Anteile um 115 Prozent im letzten Quartal, während die Credit Suisse seine Nokia-Bestände um 94 Prozent aufstockte. Die US-Investmentbank Morgan Stanley griff am stärksten zu und erhöhte seine Nokia-Bestände um 400 Prozent auf 32 Millionen Aktien. Insgesamt haben im vergangenen Quartal 112 Institutionen ihre Nokia-Anteile um 128 Millionen Aktien erhöht, wodurch 17 Prozent der ausstehenden Nokia-Aktien im institutionellen Besitz sind. Nokia profitierte zuletzt von seinem Nokia Lumia 920, welches sich offenbar besser verkauft, als zunächst erwartet. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Nokia und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...