Nokia forciert Internetstrategie

Dienstag, 9. September 2008 09:49
Nokia_Ovi.gif

ESPOO - Wie der finnische Mobiltelefonhersteller Nokia Oyi (WKN: 870737) heute mitgeteilt hat, ist der Internetservice Ovi.com nun in einer Beta-Version verfügbar.

Nokias Ovi.com soll die Möglichkeit eröffnen, Daten zwischen Mobiltelefon und Computer zu synchronisieren. Damit folgen die Finnen, welche das System bereits Ende 2007 angekündigt haben, einigen renommierten Beispielen. So gibt es einen ähnlichen Service mit dem Namen MobileMe aus dem Hause Apple. Seitens Microsoft heißt ein ähnlicher Synchronisationsservice LiveMesh.

Gleich bei allen Services ist, dass Daten wie Kalendereinträge, Kontakte und E-Mails zwischen Mobiltelefon, PC und Online-Server ausgetauscht werden. Auch größere Datenmengen können über die Systeme synchronisiert werden und dann auf einer Online-Festplatte auf den Servern der Anbieter abgerufen werden.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...