Nokia droht hohe Auflösungsgebühr, falls der Alcatel-Deal platzt

Telekommunikationsausrüstung

Montag, 17. August 2015 10:08
Nokia

STOCKHOLM / ESPOO (IT-Times) -  Der finnische Telekommunikationsausrüster Nokia hatte bereits vor einigen Monaten bekanntgegeben, das französische Unternehmen Alcatel-Lucent kaufen zu wollen.

Wenn der Deal doch nicht zustande kommt, könnte es richtig teuer für Nokia werden. Wie das Wall Street Journal berichtet, müssen die Finnen eine Entschädigung in Höhe von maximal 400 Mio. Euro an Alcatel-Lucent zahlen, falls der Deal nicht zustande kommen sollte.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...