Nokia-Dividende - Verzicht auf Liebgewonnenes

Dividendenpolitik

Mittwoch, 6. Februar 2013 12:07
Nokia.gif

MÜNSTER (IT-Times) - Im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres konnte der finnische Mobiltelefonhersteller Nokia endlich wieder einen Gewinn ausweisen. Für das Gesamtjahr 2012 wird das Unternehmen dennoch rote Zahlen melden müssen. Und so verkündete Nokia weitere Sparmaßnahmen. Eine dieser Restrukturierungs-Aktivitäten ist die Streichung der Dividende.

Das ist für Nokia-Aktionäre nahezu ein Novum. Die regelmäßigen und verlässlichen Dividendenausschüttungen hatten viele von den Aktionären auch zuletzt in den turbulenten Jahren der jüngeren Vergangenheit bei der Stange gehalten. Die Höhe der Dividendenzahlungen von Nokia sind ein Spielgelbild der Entwicklungen des einstigen Mobilfunk-Riesen und Marktführers: Von 2001 bis 2007 stieg die Dividende von Nokia jedes Jahr aufs Neue. 2007 wurden dann 0,53 Euro je Aktie ausgeschüttet - ein Rekordwert. Von 2008 bis 2010 betrug die Ausschüttung an die Aktionäre von Nokia (WKN: 870737) dann jeweils 0,40 Euro je Aktie - ein erstes Anzeichen der Bergab-Entwicklung. Das wurde dann in 2011 bei einer Dividende von 0,20 Euro je Aktie noch deutlicher.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...