Nokia-Chef konfrontiert Mitarbeiter mit harten Worten

Mittwoch, 9. Februar 2011 16:25
Nokia.gif

FRANKFURT (IT-Times) - Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia beginnt jetzt mit einem radikalen Kurswechsel. Stephen Elop, neuer Nokia-Chef, wählte zur Beschreibung des Status-quo harte Worte.

Die Probleme bei Nokia seien vor allem im High-end Bereich zu suchen, wo Nokia der Konkurrenz von Apple (iPhone 4), Samsung (Galaxy S) und RIM (BlackBerrys) bislang wenig entgegenzusetzen hat. Zwar verkaufte Nokia eigenen Angaben zufolge im dritten Quartal 2010 24 Millionen Smartphones, aber hauptsächlich am unteren Ende des Marktes, wo die Gewinnmargen in der Regel niedriger sind. Der Marktanteil der Finnen stagnierte im lukrativen Smartphone-Markt entsprechend bei 42 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...