Nokia: Bochumer sollen mit nach Rumänien

Freitag, 25. Januar 2008 11:51
Nokia

ESPOO - Ob des Milliardengewinns muss die Entschuldigung von Nokia-Vorstandschef Olli-Pekka Kallasvuo bei den Mitarbeitern des Nokia Werkes in Bochum wie Hohn klingen. Doch es scheint, dass Nokia Oyi (WKN: 870737) an einer gesamtverträglichen Lösung interessiert ist.

Nachdem der Konzern am gestrigen Donnerstag den mit 7,2 Mrd. Euro höchsten Gewinn in der Unternehmensgeschichte verkündet hatte, signalisierte Kallasvuo „eine Lösung zu finden, die alle zufrieden stellt“. Wie das genau aussehen könnte, dazu wollte der Nokia-Chef zunächst keine Angaben machen, erst in der kommenden Woche solle über einen Sozialplan verhandelt werden.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...