Nintendo: Wii U entwickelt sich immer mehr zum Flop

Spielekonsolen

Donnerstag, 18. April 2013 15:00
Nintendo_WiiU.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der japanische Konsolenhersteller Nintendo hat offenbar Schwierigkeiten seine neue Wii U Konsole im amerikanischen Markt los zu werden. Analysten wie aus dem Hause Wedbush Morgan sind wenig optimistisch, dass Nintendo das Blatt bei der Wii U noch wenden kann.

Schon in den letzten Monaten zeichnete sich eine schwache Nachfrage nach der Wii U ab, nunmehr schätzt Wedbush-Analyst Micahel Pachter gegenüber Bezinga, dass Nintendo im März in den USA nur 55.000 Wii U Konsolen verkaufen konnte. Im Januar gingen bereits nur 57.000 Wii U Konsolen, im Februar konnte Nintendo geschätzte 66.000 Wii U Konsolen in den USA verkaufen. Darüber hinaus glaubt Pachter nicht, dass Nintendo viel tun kann, um den Absatz der Wii U in den USA anzukurbeln. Auch wenn Nintendo den Preise für die Wii U senke, gebe es immer noch zu wenig Spieletitel für die Wii U, so Pachter. (ami)

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...