Nintendo tritt Gerüchten entgegen

Mittwoch, 11. Februar 2004 15:14

Nintendo Corp. (WKN: 864009<NTO.FSE>): Der Konsolenhersteller Nintendo hat Stellung zu einem Artikel in der japanischen Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun bezogen. Der Erfinder der populären Videospielfigur Super Mario verneinte die von der Zeitung dargelegte Absicht, aus dem Konsolengeschäft aussteigen zu wollen. Nintendo erklärte, dass man im selben Zeitrahmen wie die Konkurrenten eine neue Spielkonsole auf den Markt bringen werde.

Nintendo soll laut der Zeitung zunächst jedoch mit neuem GameCube-Zubehör aufwarten. Das Zubehör für den Konsolenwürfel soll bessere Audio- und Grafikleistung ermöglichen. Der Preis für den GameCube wurde im September letzten Jahres auf 99 Euro gesenkt. Seitdem ist die Nachfrage für die Konsole sprunghaft angestiegen. Der GameCube hatte starke Schwierigkeiten, sich gegen Microsofts Xbox und Sonys Playstation 2 durch zu sezten. Sony (WKN: 853687<SON1.FSE>) ist der Weltführer im Konsolenmarkt. Microsoft (Nasdaq: MSFT<MSFT.NAS>; WKN: 870747<MSF.FSE>) und Nintendo streiten sich um den zweiten Platz.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...