Nintendo schließt Preissenkung für die Wii U aus

Spielekonsolen

Montag, 4. Februar 2013 14:36
Nintendo_Wii_u.gif

TOKIO (IT-Times) - Trotz eines schleppenden Absatzes seiner Wii U Konsole will der japanische Konsolenhersteller vorerst nicht die Preise für seine neue Spielekonsole senken, wie as Unternehmen im Rahmen der Zahlen für das dritte Quartal 2012/2013 mitteilt.

Nintendo President Satoru Iwata bestätigte im Herbst 2012, dass die Wii U bereits unter den Herstellerkosten verkauft werde. Daher warnte der Nintendo-Manager dann auch davor, dass die Wii U zunächst die Ertragsentwicklung belasten wird. Nunmehr stellte Iwata klar, dass es vorerst keine Preissenkung bei der Wii U geben wird. Nintendo hatte seine Absatzerwartungen für die Nintendo Wii U bis Ende März 2013 auf 4,0 Millionen Einheiten gesenkt, nachdem der japanischer Hersteller zunächst einen Absatz von 5,5 Millionen Wii U Konsolen anvisiert hatte, so der Branchendienst TechRadar. (ami)

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...