Nintendo reagiert mit der Wii auf Microsofts Preispolitik

Mittwoch, 1. Oktober 2008 16:34
Nintendo_Wii.jpg

TOKIO - Die Nintendo Co Ltd. (WKN: 864009) bietet mit der Wii die momentan weltweit erfolgreichste Konsole an. Nun senkt Microsoft, die internationale Nummer 2, allerdings die Preise für die Xbox 360 und die Japaner geraten unter Zugzwang. 

Um der neuen Preisstrategie bei Microsoft zu begegnen, setzt man bei Nintendo nun auf mehr Leistung und neue Lösungen. Auch soll die bisher erfolgreiche Strategie, mit Spielen gezielt Familien sowie bisher vernachlässigte Zielgruppen wie Frauen und ältere Menschen anzusprechen, weiter fortgeführt werden. Preissenkungen seien hingegen momentan nicht geplant. Satoru Iwata, Präsident von Nintendo, könnte entsprechende konkrete Konzepte schon bald, passend zum kommenden Weihnachtsgeschäft 2008, präsentieren. Momentan halten sich allerdings verschiedene Gerüchte bereits hartnäckig in den japanischen Medien. 

Demnach soll Nintendo die Herstellung einer neuen DS Konsole planen, um mit der PlayStation Portable von Sony mithalten zu können. Das neue Gerät werde laut Medienberichten mit einer Digitalkamera und einem MP3-Player ausgestattet sein, um Käufern ein möglichst breites Spektrum verschiedener Funktionen bieten zu können. Nintendo kommentierte die Meldungen bislang nicht. 

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...