Nintendo hat es in England schwer

Mittwoch, 19. März 2003 18:27

Nintendo Co. Ltd. (WKN: 864009<NTO.FSE>): Dem japanischen Spielkonsolenhersteller Nintendo droht am englischen Markt ein herber Rückschlag. Nachdem eine große Handelskette die Spielkonsole GameCube aus den Regalen verbannt hat, wird möglicherweise eine weitere Kette den GameCube aus dem Angebot streichen.

In der vergangenen Woche gab die englische Handelskette Dixons bekannt, dass der GameCube aus dem Warenangebot genommen wurde. Als Grund für den Schritt gab Dixons an, dass die Konsole sich nur schwer verkaufen würde. Diese Woche hat nun eine weitere Handelskette, Argos, dass die Lagerbestände der Konsole geräumt werden sollen. Argos setzte den Preis um ganze 50 Pfund nach unten und verkauft die Konsole nunmehr für 78,99. Argos teilte ferner mit, dass man in Kürze entscheiden werde, ob der GameCube weiterhin verkauft werden soll. Entscheidend sei die Nachfrage für den GameCube, nachdem die Lagerbestände ausverkauft worden seien.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...