Nintendo-Chef gesteht Fehler ein

Freitag, 27. Januar 2012 16:02
Nintendo

TOKIO (IT-Times) - Satoru Iwata, Chef des japanischen Spiele- und Konsolen-
Herstellers Nintendo, gestand am heutigen Freitag Fehler beim Marktstart der Konsole 3DS ein. Bei der neuen Wii U soll es besser klappen.

Trotz der guten Vorsätze muss die Nintendo Co. Ltd. (WKN: 864009)
nun erstmal durch harte Zeiten gehen: Iwata erklärte, das zweite Fiskaljahr 2012, das die Monate April bis Juni umfasst, werde im Hinblick auf die Verkaufsleistung das härteste Jahr für Nintendo seit langer Zeit werden.

Für das abgeschlossene Geschäftsjahr revidierten die Japaner ihre Prognose: Voraussichltich werden Verluste in Höhe von rund 844 Mio. US-Dollar für das Geschäftsjahr 2011/2012 anfallen. Zuvor war man von 260 Mio. US-Dollar Verlust ausgegangen. Iwata rechtfertigte die miserablen Zahlen unter anderem mit der starken Konkurrenz durch Applikationen und Spiele für Smartphones. (lsc/ami)

Folgen Sie uns zum Thema Nintendo und/oder Spiele und Konsolen via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...