Nintendo 3DS kostet in der Herstellung 101 US-Dollar

Freitag, 25. März 2011 11:01
Nintendo 3DS

TOKIO (IT-Times) - Der japanische Konsolenhersteller Nintendo wird am 27. März seine neue Handheld-Konsole Nintendo 3DS in den USA auf den Markt bringen. Die Kosten für die Herstellung des Geräts beziffert der Marktforscher UBM TechInsights auf 101 US-Dollar, wie der Branchendienst VentureBeat meldet.

Die Nintendo 3DS kostet trotz des 3D-Displays damit nur 15 US-Dollar mehr in der Herstellung, als der Vorgänger Nintendo DSi. Verkauft wird die Nintendo 3DS in den USA für 249 US-Dollar. Die Berechnungen basieren auf den Kosten für Rohmaterialien, beinhalten jedoch nicht die Aufwendungen für Marketing, Werbung, Forschung und Entwicklung sowie für den Vertrieb.

In der Nintendo 3DS kommt ein Grafikprozessor von Digital Media Professionals zum Einsatz. Auch läuft in der 3DS ein proprietärer Nintendo ARM Prozessor. Der 802.11n Bluetooth-Chip kommt von Atheros Communications, ein Unternehmen, welches jüngst von Qualcomm übernommen wurde. Der Kreiselkompass wird von InvenSense (Modell-Nummer ITG-3200) gefertigt, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...