NGA-Forum einigt sich auf Leistungsbeschreibung für Breitbandzugangsprodukt

Donnerstag, 13. Oktober 2011 11:41
Bundesnetzagentur

Bonn, 13. Oktober 2011     NGA-Forum einigt sich auf Leistungsbeschreibung für Breitbandzugangsprodukt - Kurth: "Entscheidender Durchbruch für Zusammenarbeit bei der Nutzung neuer Glasfasernetze erzielt"  

Das NGA-Forum, das sich aus Experten des Telekommunikationsbereichs zusammensetzt und vom Präsidenten der Bundesnetzagentur moderiert und geleitet wird, hat auf seiner letzten Sitzung einen entscheidenden Fortschritt für die Nutzung neuer Glasfasernetze erzielt.  

"Es gibt nun ein sehr detailliertes Konzept, wie Netzbetreiber untereinander aber auch Diensteanbieter gegenüber Netzbetreibern neu errichtete Glasfasernetze nutzen können und Zugang zu fremden Netzen erhalten. Das Konzept wurde von einer Arbeitsgruppe entwickelt, in der regionale und bundesweite Telekommunikationsunternehmen vertreten waren. Mit dem Ansatz der freiwilligen Kooperation wurde ein neuer Weg beschritten, der nun erfreulicherweise konkrete Früchte getragen hat", sagte Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur.  

"Wir haben jetzt eine entscheidende Grundlage geschaffen, dass jeder Investor in neue Netze eine Richtschnur für die technischen Standards des Ausbaus erhält und somit die Planungssicherheit in zukünftige Investitionen erhöht wird. Diese Einigung ist im engeren Sinne zwar nicht rechtsverbindlich, wird aber schon im Eigeninteresse der Akteure die Kooperation befördern. Die erzielte Einigung trägt zur netzübergreifenden Realisierung von Diensten bei, da sie die Abstimmung über technische Schnittstellen und operative Prozesse ermöglicht. Ich würde mich freuen, wenn die Leistungsbeschreibung in der Art eines Mustervertrags für Kooperationsvereinbarungen herangezogen und an spezifische Bedürfnisse angepasst wird. Im Zeitalter des Internets werden die zahlreichen Teilnetze umso wertvoller, je mehr sie miteinander gekoppelt sind und je mehr Auswahlmöglichkeiten der Endnutzer hat", sagte Kurth.  

"Mit diesem Schritt lassen sich die erheblichen Investitionen auf viele Schultern verteilen, die für eine flächendeckende hochbitratige Versorgung in Deutschland notwendig sind. Nur durch Anstrengungen einer Vielzahl von - zum Teil auch mittelständischen - Unternehmen kann diese Leistung erbracht werden", betonte Kurth.  

Meldung gespeichert unter: Bundesnetzagentur

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...