Neue Gerüchte um Asustek

Freitag, 7. Dezember 2007 17:44
Asustek Computer

TAIPEI - Der taiwanesische Computerhersteller Asustek (WKN: 907120) hat Mutmaßungen zurückgewiesen, dass die Anteile von AMD-basierten Produkten im nächsten Jahr auf zehn Prozent des gesamten Notebook-Absatzes gesenkt werden sollen. Diese Vermutung hatten Produzenten von Notebookzubehör geäußert.

Es war zudem gemutmaßt worden, dass Asustek die Anteile der AMD Notebook Plattform senken werde, während die von Intel gesteigert würden. Dies widerlegte der Manager von Asusteks Notebook Divisionen Jellent Sun. Er erklärte, dass der Anteil von AMD bei 18 bis 22 Prozent bleiben soll. Sun bemerkte dabei, dass beide Plattformen ihre eigene Marktnachfrage hätten. Asustek werde der Nachfrage in beiden Bereichen mit einem entsprechenden Angebot entgegentreten.

Meldung gespeichert unter: Asustek Computer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...