Network Associates: Umsätze stagnieren

Mittwoch, 28. Januar 2004 15:35

Der amerikanische Antivirus-Hersteller Network Associates (NYSE: NET<NET.NYS>, WKN: 894606<MCF.FSE>) kann zwar im vergangenen Dezemberquartal die Erwartungen der Analysten übertreffen. Gleichzeitig sieht das Unternehmen für das anstehende erste Quartal niedrigere Umsätze und Gewinne, nachdem die Magic-Produktreihe verkauft wurde.

Im Einzelnen meldet der Softwareentwickler einen Umsatzrückgang von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wobei Network Associates 268,9 Mio. US-Dollar umsetzen konnte. Dabei erwirtschaftete das Unternehmen einen Gewinn von 41,3 Mio. US-Dollar oder 24 US-Cent je Aktie, nachdem im Vorjahr ein Plus von 11,2 Mio. Dollar zu Buche stand. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen konnte der Antivirus-Hersteller sogar einen operativen Gewinn von 26 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Erwartungen der Analysten um fünf US-Cent je Aktie übertreffen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...