NetSuite enttäuscht mit Ausblick - rote Zahlen

Freitag, 15. Februar 2008 10:03
NetSuite

SAN MATEO - Der US-Softwarehersteller NetSuite (NYSE: N, WKN: A0M91G), welcher mehrheitlich vom US-Softwaremilliardär Larry Ellison kontrolliert wird, konnte zwar seine Umsätze im jüngsten Quartal erheblich steigern, schrieb aber weiterhin rote Zahlen. Gleichzeitig erwartet das Unternehmen für 2008 ein langsameres Wachstum, nachdem man die Vertriebsmannschaft nicht deutlicher ausbauen konnte.

So meldet der Hersteller von Geschäftsanwendungen einen Umsatzsprung auf 31,7 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei musste NetSuite zunächst einen Verlust von 3,3 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie ausweisen, nachdem im Jahr vorher noch ein Minus von 8,1 Mio. Dollar oder 1,25 Dollar je Aktie entstand.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein Verlust von einem US-Cent je Aktie, womit NetSuite die Markterwartungen übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man zunächst mit einem Nettoverlust von vier US-Cent je Aktie, bei Einnahmen von 30,5 Mio. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: NetSuite

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...