Netflix schließt Milliardendeal mit Paramount, Lionsgate und MGM

Mittwoch, 11. August 2010 08:55
Netflix

LOS ANGELES (IT-Times) - Nachdem bereits am Vortag darüber spekuliert wurde, ist es nunmehr offiziell. Der amerikanische DVD-Verleiher Netflix (Nasdaq: NFLX, WKN: 552484) wird im Rahmen eines 5-Jahresvertrags nahezu eine Mrd. US-Dollar für die Streaming-Filmrechte an die Filmstudios Paramount, Lionsgate und MGM bezahlen. Damit zahlt Netflix jährlich rund 600 Mio. US-Dollar an die Hollywood-Studios für die Nutzungsrechte.

Mit dem Deal will Netflix sein Online-Streaming-Angebot weiter aufwerten. Dadurch, dass immer mehr US-Haushalte über einen schnellen Breitbandanschluss verfügen, steigt auch die Nachfrage nach entsprechenden Online-Filmangeboten. Durch den Umstand, dass immer Filme über das Internet abgerufen werden, spart Netflix Kosten, indem weniger DVDs auf dem Postweg versendet werden. Das Unternehmen betreute als Marktführer zuletzt rund 15 Millionen Abonnenten.

Realisiert werden soll das Angebot über das Pay-TV-Venture Epix, der gemeinsam von Paramount, Lionsgate und MGM betrieben wird. Netflix erhält die Streaming-Rechte an den Epix-Filmen, 90 Tage nachdem die Filme auf den Pay-TV-Sender gezeigt wurden. Das neue Filmmaterial soll über den Netflix-Service dann ab dem 1. September 2010 erstmals zur Verfügung stehen.

Meldung gespeichert unter: Filme

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...