Netflix plant seine Zukunft ohne Filme von Epix

Video-on-Demand (VoD): Keine Epix-Filme mehr auf Netflix

Montag, 31. August 2015 09:13
Netflix 2015 logo

LOS GATOS (IT-Times) - Netflix will künftig noch stärker auf Original-Serien (House of Cards) und Film-Hightlights von Disney, Pixar, Lucasfilm und Marvel setzen. Dagegen dürfte die Partnerschaft mit Epix vor dem Ende stehen, denn Netflix hat sich gegen die Erneuerung des Kontraktes mit dem US-Kabelsender entschieden.

Netflix hatte den Deal mit Epix im Jahr 2010 unterzeichnet. Der Wert des Deals soll sich auf 1,0 Mrd. US-Dollar über die gesamte Vertragslaufzeit erstreckt haben, so die USA Today. In diesem Zusammenhang war es Netflix erlaubt, Epix-Filme 90 Tage nach Erscheinen auf dem Pay-TV-Kanal von Epix auf seiner Streaming-Plattform zu zeigen. Epix ist ein Joint Venture zwischen Viacom, Paramount, den MGM Studios und Lionsgate.

Im Jahr 2012 hatte sich Epix jedoch für einen neuen Deal mit Amazon.com entschieden. Betroffen davon sind damit Streifen wie „The Hunger Games: Catching Fire“, „World War Z und Transformers: Age of Extinction“ sein, die künftig nicht mehr auf Netflix zu sehen sein werden, wie es heißt.

Meldung gespeichert unter: Internet TV (IPTV)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...