Netflix gewinnt zwei Millionen US-Abonnenten - Umsatz über eine Mrd. Dollar

Video- und TV-Streaming

Dienstag, 23. April 2013 08:41
Netflix_logo.gif

LOS GATOS (IT-Times) - Der führende Film- und Video-Streaming-Anbieter Netflix hat im vergangenen ersten Quartal 2013 wieder schwarze Zahlen geschrieben, nachdem das Unternehmen im großen Stil neue Kunden hinzugewinnen konnte. Netflix-Aktien klettern nachbörslich um mehr als 24 Prozent.

Für das vergangene erste Quartal 2013 meldet Netflix (Nasdaq: NFLX, WKN: 552484) einen Umsatzanstieg um 18 Prozent auf 1,02 Mrd. US-Dollar. Dabei verbuchte Netflix einen Nettogewinn von 2,7 Mio. US-Dollar oder fünf US-Cent je Aktie, nachdem im Jahr vorher noch ein Verlust von 4,6 Mio. US-Dollar oder acht US-Cent je Aktie anfiel. Ausgenommen etwaiger Finanzierungskosten für Verbindlichkeiten hat Netflix eigenen Angaben zufolge im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 31 US-Cent je Aktie erwirtschaftet und damit die Markterwartungen der Analysten deutlich übertroffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 18 US-Cent je Aktie gerechnet.

Im ersten Quartal 2013 konnte Netflix 2,03 Millionen neue Abonnenten allein in den USA gewinnen, wodurch die Kundenzahl im Heimatmarkt auf 29,2 Millionen US-Streaming-Abonnenten kletterte. International kamen 1,02 Millionen neue Abonnenten hinzu. Netflix betreute damit am Quartalsende nunmehr insgesamt 36 Millionen Abonnenten.

Meldung gespeichert unter: Internet TV (IPTV)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...