NetEase holt dank „World of Warcraft“ auf - bald die Nummer zwei?

Freitag, 26. Februar 2010 13:09
NetEase Unternehmenslogo

(IT-Times) - Zwar wurde Chinas führendes Internet-Portal NetEase.com (Nasdaq: NTES, WKN: 501822) im Online-Spielemarkt im vergangenen Jahr vom Wettbewerber Tencent überholt, dennoch kann das Unternehmen optimistisch in die Zukunft blicken.

Die Nummer drei im chinesischen Online-Spielemarkt konnte sich im vergangenen Jahr die Lizenzrechte für das MMORPG „World of Warcraft“ in China sichern und sieht sich damit wieder im Aufwind, wie die jüngsten Quartalszahlen belegen. NetEase.com konnte im vierten Quartal den Abstand zum Rivalen Shanda Games deutlich verringern und liegt nach Marktanteilen nur noch 3,5 Prozentpunkte (Quelle: Analysys International) hinter dem ehemaligen Marktführer.

Nach einem langem Hin und Her mit den chinesischen Regulierungsbehörden hatte die General Administration of Press and Publication (GAAP) am 12. Februar grünes Licht für die erste WoW-Erweiterung „Burning Crusade“ erteilt. Damit fällt eine große Unsicherheit weg, zumal auch eine Strafe im Raum stand, nachdem NetEase.com die Erweiterung ohne die erforderliche Genehmigung betrieben haben soll.

Weg für weitere Add-Ons scheint nunmehr frei
Damit scheint nunmehr auch der Weg für weitere Add-Ons aus dem Hause Blizzard Entertainment frei. Während in den USA und in Europa schon längst die Erweiterung „Wrath of the Lich King“ auf dem Markt ist, warten chinesische Spieler nach wie vor auf dieses Add-On. NetEase.com hat eigenen Angaben zufolge die Erweiterung bereits zur Prüfung bei den Behörden eingereicht. Zudem entwickelt Blizzard gerade mit „World of Warcraft: Cataclysm“ die dritte Erweiterung, die noch in 2010 zumindest in den USA auf den Markt kommen soll. Das Online-Game „World of Warcraft“ hat auch in China zahlreiche Anhänger, dies belegen die Zahlen des vorherigen Lizenznehmers The9, der 90 Prozent seines Jahresumsatzes in Höhe von 250 Mio. Dollar mit WoW erzielte.

Neue Spiele sollen für weiteres Wachstum sorgen
NetEase.com ist auf den anhaltenden Erfolg von „World of Warcraft“ in China angewiesen, nicht nur weil das Unternehmen für den Spielbetrieb hohe Lizenzgebühren zahlt, sondern auch, weil das Unternehmen bislang vor allem hauptsächlich von seiner „Fantasy Westward Journey“ Reihe abhängig ist. Laut Roth Capital Analyst Adam Krejcik erwirtschaftet NetEase.com rund 70 Prozent seiner Einnahmen über diese Spielereihe. Im September brachte NetEase.com mit „Tianxia II“ sein erstes eigenes 3D-Game an den Start, welches bislang relativ erfolgreich war. Zudem will NetEase.com mit dem Alpha-Test seines zweiten 3D-Spiels „Qian Nv You Hun Online“ Ende Februar starten, wie aus chinesischen Medienberichten hervorgeht.

Doch um den Sprung zurück an die Marktspitze zu schaffen, wird NetEase.com seine bisherige Strategie ändern müssen. Bislang produziert die Firma ausschließlich Online-Spiele für den chinesischen Markt, während man das Lizenzgeschäft mit ausländischen Spielebetreibern bislang vernachlässigt. Damit entgehen dem Unternehmen wichtige Einnahmen, um weitere große Spiele-Projekte zu finanzieren…

Kurzportrait

Die im Jahre 1997 von William Lei Ding gegründete Netease.com gilt als Chinas führendes Internet-Portale mit mehr als 330 Mio. registrierten Mitgliedern. Insgesamt verzeichnete das Web-Portal zuletzt mehr als 700 Mio. Seitenaufrufe täglich. Gleichzeitig ist Netease.com auch der größte kostenlose Email-Provider des Landes, wobei die Gesellschaft inzwischen mehr als 500 Mio. Email-Konten verwaltet. Netease Photo Album ist zudem auch der größte Foto-Sharing-Dienst in China, wobei die Anwendung von mehr als 15 Mio. registrierten Mitgliedern genutzt wird.

Mit 18 verschiedenen Themenbereichen will das Unternehmen seinen Nutzern einen umfassenden Nachrichten- und Informationsüberblick liefern, um so nicht nur neue Nutzer, sondern auch Werbetreibende gewinnen zu können. Netease.com finanziert sich zum Teil nach wie vor aus der Einnahmequelle Werbeeinnahmen, auch wenn das Unternehmen sein Geschäftsmodell zugunsten von gebührenpflichtigen Services, wie Online-Spiele und SMS-Dienste umgestellt hat. Zuletzt hat das Unternehmen vor allem den Bereich Online-Spiele deutlich ausgebaut. Das Segment Online-Spiele trägt inzwischen mehr als 80 Prozent des gesamten Umsatzes. So ist das Unternehmen mit den Online-Spieletiteln „Westward Journey III“ „Fantasy Westward Journey“, sowie mit den Eigenentwicklungen „Datang“ und „Tianxia II“ in China am Start. Gleichzeitig gründete Netease.com mit Blizzard Entertainment ein Joint Venture, was dem Unternehmen ermöglicht, die Online-Spiele „World of Warcraft“ „Starcraft II“, „Warcraft III: Reign of Chaos“ sowie „Warcraft III: The Frozen Throne“ in China zu betreiben.

Daneben stieg Netease.com mit Yodao in das Suchmaschinengeschäft ein.

Im E-Commerce-Bereich setzte Netease.com zuletzt auf SMS-Services, sowie auf Dating-Services und Online-Stellenangebote. Daneben entwickelt Netease.com aber auch Software und gibt diese im Rahmen von Lizenzvereinbarungen an Dritte weiter. Chat-Rooms, Instant-Messaging, Webhosting sowie verschiedene Online-Werbelösungen ergänzen das Angebot der Gesellschaft. Auch der Bereich Community kommt bei Netease.com nicht zu kurz. Insgesamt stellt das Online-Portal auf seinen Seiten mehr als 1.800 verschiedene Diskussionsforen zur Verfügung. Zuletzt stieg Netease.com in das Suchmaschinengeschäft ein und gründete hiefür ein Joint Venture, an welchem Netease.com 75 Prozent der Anteile hält.

Zahlen

Für das vergangene vierte Quartal 2009 meldet NetEase.com einen Umsatzsprung um 62,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 189 Mio. US-Dollar. Gegenüber dem Vorquartal ergibt sich ein Umsatzplus von 47,8 Prozent.

Der Nettogewinn kletterte dabei auf 83,8 Mio. US-Dollar oder 64 US-Cent je ADS-Aktie, nach einem Plus von 84,4 Mio. Dollar im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen konnte NetEase.com die Markterwartungen der Analysten deutlich übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld nur mit einem Plus von 59 US-Cent je Aktie gerechnet.

Im Bereich Online-Spiele legten die Erlöse um 63,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 41,9 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 159,4 Mio. Dollar zu. Dabei profitierte NetEase.com nicht zuletzt von dem Online-Rollenspiel „World of Warcraft“, welches seit dem 19. September 2009 wieder kommerziell in China verfügbar ist, nachdem NetEase.com sich zuvor die Lizenzrechte für das Game im Reich der Mitte gesichert hatte.

Im Geschäft mit Online-Werbung setzte NetEase.com mit 26,9 Mio. Dollar um 64,3 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. Die Erlöse aus dem Geschäft mit mobilen Mehrwertdiensten stagnierten bei 2,7 Mio. Dollar. Auf Jahressicht konnte NetEase.com seinen Umsatz um 26,7 Prozent auf 560,1 Mio. Dollar steigern. Dabei legte der Nettogewinn um 18,8 Prozent gegenüber 2008 auf 271,1 Mio. Dollar zu.

Meldung gespeichert unter: NetEase

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...