NEC bietet ADSL in Japan

Donnerstag, 9. November 2000 11:46

NEC Corp. (NASDAQ: NIPNY, WKN: 862063): Der japanische Elektronikriese NEC gab heute bekannt, in Zukunft Highspeed-Übertragungen mit Hilfe der ADSL-Technik anbieten zu wollen. NEC, zweitgrößter Chiphersteller der Welt, möchte den Service in Zusammenarbeit mit eAccess Ltd. über das eigene Tochterunternehmen Biglobe ISP bereitstellen.

Damit begibt sich NEC in direkte Konkurrenz zum japanischen Telekommunikationsriesen NTT. Der hatte erst kürzlich seinen ISDN-Dienst Telehodai in einer kostspieligen Werbekampagne angepriesen. ADSL ermöglicht eine Übertragungsrate von 640 Kilobyte pro Sekunde, 10 Mal schneller als die ISDN-Technik von NTT. Die monatlichen Kosten für den ADSL-Service werden bei 7.000 Yen liegen, etwa 76 Euro. In japanischer Tradition wird NEC aber die Leitungen von NTT nutzen müssen. Damit kommen auf den ADSL-Kunden weitere Installationskosten zwischen 18.000 und 32.000 Yen zu, die an NTT zu entrichten sind.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...