National Semiconductor sieht schwachen Umsatz

Freitag, 2. August 2002 08:48

Der US-Halbleiterspezialist National Semiconductor (NYSE: NSM<NSM.NYS>, WKN: 857469<NSM.FSE>) sieht im laufenden Quartal schwächere Umsatzerlöse, nachdem die PC-Nachfrage weiterhin schwach bleibt. Der Hersteller von Mobilfunk- und Computerchips rechnet demnach zwar mit einem marginalen Gewinn, doch sollen die Umsätze weiterhin auf dem Niveau des vierten Quartals verharren. Im Vorquartal konnte der Halbleiterspezialist 419,5 Mio. Dollar umsetzen. Damit bleibt das Unternehmen aber deutlich hinter den Prognosen der Analysten zurück, welche für das laufende erste Quartal mit Umsätzen von 441 Mio. Dollar, sowie mit einem operativen Gewinn von durchschnittlich acht US-Cent je Aktie kalkuliert hatten.

Vor allem die Konsolidierung des Kunden Hewlett-Packard, welcher den Mitbewerber Compaq Computer übernommen hatten, sorgte bei National Semi für eine schwächere Umsatzentwicklung, heißt es aus Kalifornien. Der in Santa Clara ansässige Halbleiterhersteller erwirtschaftet zehn bis 15 Prozent seiner gesamten Umsätze aus dem Geschäft mit PC-Herstellern und deren verwandte Industriezweige.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...