Nachteil Nintendo und Sony

Dienstag, 17. Mai 2005 13:10

TOKIO/NEW YORK - Wenn zwei sich streiten, freut sich bekanntlich der Dritte. So oder so ähnlich könnte es auf dem weltweiten Konsolenmarkt im Jahr 2005 ablaufen. Nintendo Co. Ltd. (WKN: 864009<NTO.FSE>) und Sony Corp. haben angekündigt, dass ihre neuen Konsolen erst 2006 auf den Markt kommen und verpassen damit das Weihnachtsgeschäft 2005. Nutznießer dürfte Microsoft mit der brandneuen Spielekonsole XBox 360 sein, wie das Handelsblatt online heute berichtet.

Das neue Produkt von Nintendo heißt Revolution. Die Konsole ist etwa so groß wie drei aufeinander gestapelte DVD-Hüllen, verfügt über einen W-LAN-Anschluss und ist mit Game Cube-Spielen kompatibel. Marktführer Sony arbeitet zur Zeit noch fieberhaft an der Playstation 3. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, werde die Konsole erst im Frühjahr 2006 in die Läden kommen. Neu an dem Gerät werden bessere Grafik und ein Breitband-Anschluss sein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...