Nach Intel warnte auch AMD

Freitag, 6. Juli 2001 08:56
Advanced Micro Devices (AMD)

Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186): Advanced Micro Devices warnte am Donnerstag, dass der Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal unterhalb der Erwartungen liegen wird. Der Umsatz gab im 2. Quartal um 17 Prozent nach. Der Chiphersteller hatte im April dagegen mit einem Umsatzrückgang von 10 Prozent gerechnet. Der Gewinn fiel mit 3 bis 5 Cents je Aktie auch um einiges magerer aus als allgemein erwartet. Analysten hatten den Gewinn auf durchschnittlich 27 Cents je Aktie geschätzt.

Die Chiphersteller kämpfen derweil mit einer gesunkenen Nachfrage für seine Produkte. Seitens der Endkunden gibt es derzeit keinen großen Bedarf für PCs und Mobilfunkgeräte, Unternehmen halten sich mit Investitionen im IT-Bereich auch noch zurück.

AMD ist der ärgste Konkurrent von Intel. Die beiden Prozessorhersteller führen miteinander Preiskriege aus, zu Gunsten der Kundschaft. AMD konnte im ersten Quartal den Marktanteil von 17 auf 21 Prozent erhöhen. Intel hatte im vergangenen Jahr Lieferschwierigkeiten, was dazu führte, dass einige PC-Hersteller ihre Prozessoren bei AMD einkauften.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...