Nach Facebook entdeckt auch Google russische Werbung auf seinen Webseiten

Einflussnahme auf US-Wahlkampf im Jahr 2016

Dienstag, 10. Oktober 2017 09:26
Google - Conan Doyle

WASHINGTON (IT-Times) - Es geht um eine mögliche russische Einflussnahme auf den US-Wahlkampf im Jahr 2016. Nachdem Facebook bereits entsprechende Werbung entdeckt hat, machte Google offenbar eine ähnliche Entdeckung.

Nach einem Bericht von Reuters bzw. Washington Post zufolge, hat Google entdeckt, dass russische Kräfte tausende von US-Dollar für Werbung auf YouTube, Gmail und Google Search ausgegeben haben, um die US-Wahl im Jahr 2016 zu beeinflussen.

Google hat eigenen Angaben nach Werbung im Wert von weniger als 100.000 US-Dollar entdeckt, die potenziell russischen Aktivisten zugeordnet werden können.

Wie es scheint, stehen diese Werbetreibenden aber nicht Verbindung mit Kremel-Getreuen, die bei Facebook Werbung im großen Stil eingekauft haben, um eine Kampagne zu fahren. Allerdings deutet der Fund von Google daraufhin, dass es sich um eine breiter angelegte Kampagne aus Russland handelt.

Meldung gespeichert unter: Google Inc.

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...