Muss SolarWorld seine Gläubiger prellen? - Kurssturz um mehr als 25 Prozent

Solarmodule

Freitag, 25. Januar 2013 09:44
SolarWorld

BONN (IT-Times) - Der deutsche Solarkonzern SolarWorld ächzt unter seiner Schuldenlast. Nun peilt der deutsche Modulhersteller eine Umstrukturierung seiner Schulden an, um nicht dem Beispiel von Q-Cells und Co. folgen zu müssen.

In einer am gestrigen Donnerstagabend veröffentlichten Pressemitteilung gab die SolarWorld AG (WKN: 510840) bekannt, dass „die Unternehmensplanung der kommenden Jahre, insbesondere die Ertrags- und Finanzplanung“, von externen Sachverständigen überprüft wurde. Diese sind zu dem Ergebnis gekommen, dass „gravierende Einschnitte bei den Verbindlichkeiten der Gesellschaft, insbesondere den ausgegebenen Anleihen (ISIN XS0478864225 und ISIN XS0641270045) und Schuldscheindarlehen notwendig sind“.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...