Musik und digitale Spiele sind bei Kindern auf langen Urlaubsfahrten am beliebtesten

Dienstag, 15. Juli 2014 17:07
BIU

Musik und digitale Spiele sind bei Kindern auf langen Urlaubsfahrten am beliebtesten

-Digitale Spiele sind bei Jungs am beliebtesten, Musik bei Mädchen

      -   Eltern sollten vor Urlaubsantritt verschiedene Spiele mit den Kindern ausprobieren

Berlin, 15. Juli 2014

„Digitale Spiele sind die ideale Ablenkung für Kinder auf längeren Reisen: Sie haben hierbei nicht nur Spaß, sondern können, je nach Spiel, auch noch etwas lernen oder mit den anderen Familienmitgliedern gemeinsam spielen, trotz des häufig nur geringen Platzes“, sagt Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU. Zwischen den Geschlechtern gibt es deutliche Unterschiede: Bei den Jungen sind digitale Spiele am beliebtesten. Rund jeder Zweite von ihnen (51 Prozent) greift sehr gerne bei längeren Reisen zur mobilen Spielkonsole oder zum Smartphone. Bei den Mädchen ist es hingegen jede dritte (33 Prozent). Das beliebteste Medium bei Mädchen zwischen 6 und 12 Jahren ist Musik. Bei gleichaltrigen Jungen landet diese nur auf dem zweiten Platz. So hört mehr als jedes zweite Mädchen (54 Prozent) auf längeren Fahrten sehr gerne Musik, bei den Jungs beträgt der Anteil 41 Prozent.

Unterschiedliche Möglichkeiten mobil zu spielen

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten unterwegs digitale Spiele zu nutzen, etwa bei der Autofahrt in den Urlaub. Mobile Spielkonsolen wie der Nintendo 3DS oder die PlayStation Vita von Sony sind eine Möglichkeit unterwegs zu spielen. Spiele für diese Plattformen sind in der Regel deutlich komplexer oder bieten einen größeren Umfang als Spiele-Apps. Zudem bieten die Geräte mit Analogsticks und Knöpfen mehr Steuerungsmöglichkeiten oder spezielle Ausstattungen wie 3D-Bildschirme oder berührungsempfindliche Oberflächen. Ein weiterer Vorteil von mobilen Spielkonsolen dürfte für viele sein, dass auf diesen Geräten keine sensiblen Daten gespeichert sind, wie es bei Smartphones und Tablet Computern der Eltern häufig der Fall ist. So kann der Nachwuchs auch nicht aus Versehen E-Mails an die Kollegen verschicken.

<img src="uploads/RTEmagicC_BIU_Musik_und_DigitaleSpiele.jpg.jpg" height="149" width="300" alt=""></img>

Auch mit Smartphones und Tablet Computern kann unterwegs gespielt werden. In den vergangenen Jahren haben sich beide Geräte zu wichtigen Spieleplattformen entwickelt. Mittlerweile spielen knapp 21 Millionen Deutsche auf Smartphones und Tablet Computern. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Immer mehr Menschen besitzen mindestens eines der Geräte. Das gilt auch immer häufiger für Kinder ab 10 Jahren. Zudem sind Spiele für Smartphones und Tablet Computer in der Regel besonders günstig und bereits für wenige Euro erhältlich. Viele sind sogenannte Free-2-play-Titel. Entsprechende Spiele sind kostenlos und finanzieren die Entwicklung über den Verkauf virtueller Zusatzinhalte. So lassen sich entsprechende Titel kostenlos spielen. Nur wer schneller vorankommen oder zusätzliche Gegenstände für seine Spielfigur haben möchte, bezahlt. Schenk: „Free-2-play-Spiele für Smartphones und Tablet Computer sind für Familien eine interessante Alternative, weil die Titel kostenfrei gespielt werden können. Die Kinder sollten aber auf jeden Fall dafür sensibilisiert werden, dass Zusatzinhalte Kosten verursachen und nur nach Rücksprache mit den Eltern gekauft werden dürfen.“

Meldung gespeichert unter: BIU

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...